Internationale Aktivitšten und Projekte
 
Sprache: Deutsch   Sprache: Englisch

Foto IranIran

Mit rund 73 Millionen Einwohnern und einer Fläche von 1.648.195 km² zählt der Iran zu den 20 bevölkerungsreichsten und größten Staaten der Welt. Das Durchschnittsalter beträgt  27 Jahre. 70 Prozent der Bevölkerung sind unter 25 Jahre alt. Der Iran hat eine arbeitsfähige Bevölkerung von 23,68 Millionen Menschen, die aber zum größten Teil mangelhaft ausgebildet ist. Aber auch mit guter schulischer oder akademischer Ausbildung ist es nicht einfach, Arbeit zu finden. Die Arbeitslosigkeit beträgt offiziell etwa 15 Prozent (Stand 2007). Laut Bundeszentrale für Politische Bildung liegt sie inoffiziell bei über 50 Prozent einschließlich verdeckter Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung.

Traditionell wird im Iran der Großteil des Bruttoinlandsproduktes durch die reichen Erdöl- und Erdgas-Vorkommen erwirtschaftet. Aber auch die Textilindustrie, die Landwirtschaft und die Zement- und Baustoffproduktion spielen schon heute eine große Rolle. Ein weiterer Schwerpunkt soll künftig die Tourismusindustrie sein.

Der Iran ist seit langem ein wichtiger Handelspartner für Deutschland. So war 2007 Deutschland das Land, das noch vor China die meisten Güter in den Iran exportiert hat.

Auch Berufliche Bildung in den Iran zu bringen macht insbesondere im Bereich der Tourismusindustrie Sinn. Zum einen werden aktuell sehr viele Hotels im Iran nach westlichem Standard gebaut, um als Destination attraktiver zu werden. Zum anderen werden viele Arbeitsplätze insbesondere für junge Menschen geschaffen, die die entsprechende Ausbildung nach westlichem Vorbild brauchen.

Das bfz engagierte sich hier im Jahre 2008 in der praktischen Ausbildung von jungen Akademikern in der Hotellerie. 125 Teilnehmer wurden in einem dreimonatigen Lehrgang für die größte persische Hotelgruppe ausgebildet. Der Lehrgang galt wegen seiner praktischen Orientierung als Vorbild für die Berufsbildung in der Branche.

Ansprechpartnerin: Volker Falch